Landesverband 
der burgenländischen Bienenzuchtvereine  
  Impressum: © IM Ing. Hans Peter Müllner
    Landesverband 
der burgenländischen Bienenzuchtvereine  
Bericht Landesimkertagung 2017 Die Landesimkertagung fand am 31. März 2017 im GH Drobits in Oberwart statt. Es fanden sich über 100 Imker des Burgenlandes zu diesem Treffen ein. Die Reden der Politiker wurden durch Fr. Landesrätin Verena Dunst eröffnet. Bürgermeister LAbg. ADir. Georg Rosner war ebenfalls zu Gast und hielt eine Ansprache. Bei dieser Jahrestagung gab es den Versuch einer Moderation durch den burgenländischen Monatsinfobetreuer der Bienen Aktuell Zeitschrift Ingolf Hofmann. Leider konnte er sein Konzept von 10 Minuten pro Redner nicht durchziehen, sodass es doch zu deutlichen Zeitüberschreitungen gekommen ist. Unser Landesobmann Herr Johann Pilz legte seinen Tätigkeitsbericht vor, dessen wesentliche Punkte folgende waren: o Verbesserung und Förderung der Bienenweide o Petition gegen die Rodung der Robinie o Förderprogramm (Königinnen und Varroabekämpfungsmittel werden auch heuer gefördert) o die von der Landesregierung erhaltenen Fördergelder o Hinweis auf die Verlustmeldungen (Formular wurde ausgeteilt) Der Imkerbundpräsident Johann Gruscher war auch auf der Landestagung anwesend und sprach einige Worte. Es folgten die Ehrungen verdienter Imker. Die Berichte der jeweiligen Fachreferenten wurden vorgebracht. Den Beginn machte der Versicherungsreferent WL Johann Heinzel. Es wird zu einer Erhöhung der Versicherungsprämie kommen (einstimmig beschlossen), genauere Details folgen auf der Homepage. Danach berichtete Gesundheitswart IM WL Wolfgang Oberisser über die Varroabehandlung. Leider wurde dieser für die anwesenden Imker wesentliche Vortrag durchgepeitscht. Kurzes Fazit: Nassenheider Professional ist derzeit der empfohlene Verdunster für Ameisensäure (wird mit 290 ml gefüllt). Es folgte Zuchtreferent Hermann Tanczer, der über seine Tätigkeiten berichtete. Leider sind diese Imker alle Einzelkämpfer, die zwar engagiert arbeiten, aber das Publikum nicht erreichen. Lobend zu erwähnen ist der unentgeltliche Zeitaufwand der Belegstellenbetreiber. Persönlich glaube ich nicht, daß die anwesenden Imker die zwei wichtigen, laut verkündeten Zuchtkurstermine mitbekommen haben. Zur Vollständigkeit: Zuchtkurs Theorie: Sonntag 2. April 2017 9:00-17:00 Uhr Landgasthaus Faymann Obere Hauptsraße 81 7453 Steinberg/Dörfl Zuchtkurs Praxis: Sonntag 7. Mai 2017 9:00-17:00 Uhr Bienenstand der Zuchtstation Belegstelle Oberpullendorf Um Anmeldung Tel.: 0664/4363774 wird gebeten Danach hielt Herr DI Wolfgang Messner von der AMA einen Vortrag über das Förderprogramm der Biene Österreich. Die wichtigsten Eckdaten des Vortrages : 2 Einreichtermine für die Förderungen 10. März und 30. Juni 2 Auszahlungstermine für die Förderung Juni und vor 16. Oktober Wichtig ist noch, die aktuellen Einreichformulare zu verwenden !! Zum Abschluß kam der Jugendreferent Markus Bleich zu Wort. Er hatte nichts Erfolgreiches zu berichten. Wie jedes Jahr schafft es das Burgenland nicht, Jugendliche (ab dem 14. Lebensjahr) für den alljährlichen österreichischen Jugendimkerwettbewerb zu gewinnen. Dieser Wettbewerb findet vom 19.-21. Mai in Hohenems Vorarlberg statt. Falls doch noch ein Jungimker Lust hat, bitte bei Markus Bleich mbleich@gmail.com melden. Zum Schluß präsentierte Dr. Albert Müllauer
seinen nach Thomas D. Seeley entwickelten Bienenschwarmlockkasten. Eine genauere Beschreibung des Schwarmlockkastens können Sie hier sehen. Da es schon 22:00 Uhr war, ist dieser Vortrag etwas untergegangen. Für die nächste Landesimkertagung hätte ich Verbesserungsvorschläge: Für das Essen eine Pause einplanen und Essen gleich zu Beginn bestellen lassen, damit dies in der Pause schnell serviert werden kann. Dadurch würde die Wirtshausatmosphäre nicht die Vorträge stören. Die Ehrungen sollten in der Pause erfolgen, damit den nicht beteiligten Imker die doch sehr lange Wartezeit genommen wird. Der Kassabericht sollte mit dem vorhandenen Beamer präsentiert werden, denn die vorgelesenen Zahlen sind so leichter erfaßbar.