Impressum: © IM Ing. Hans Peter Müllner
Achtung Faulbrutsperrkreis Bezirk Oberpullendorf  
V E R O R D N U N G Gemäß § 3a Bienenseuchengesetz, BGBl.Nr. 290/1988 i.d.F. BGBl.I Nr. 67/2005, wird verordnet: I. Auf Grund des Auftretens von Bösartiger Faulbrut (Amerikanischer Faulbrut) bei Honigbienen in der KG Strebersdorf wird eine laut beiliegendem Lageplan ersichtliche Zone mit einem Radius von 3 km um den betroffenen Standort Gst.Nr.: 915/1, KG Strebersdorf, festgelegt, in dem alle Bienenvölker als verdächtig im Sinne des § 4 leg.cit. gelten. In dieser Zone gelten folgende Bestimmungen: 1. Bienenvölker dürfen aus dieser Zone nicht ausgebracht und nur mit Bewilligung der Bezirkshauptmannschaft Oberpullendorf in diese Zone eingebracht werden. 2. Alle Besitzer haben die Anzahl und den Standort ihrer Bienenvölker unverzüglich bei der Bezirkshauptmannschaft Oberpullendorf zu melden. 3. Der/die Besitzer von Bienenvölkern ist/sind verpflichtet, den Organen der Bezirkshauptmannschaft Oberpullendorf Zutritt zum Bienenstand zu gestatten, die Entnahme von Untersuchungsmaterial zu dulden und die für die Maßnahmen nach dem Bienenseuchengesetz, BGBl.Nr. 290/1988 i.d.F. BGBl.I Nr. 67/2005, erforderlichen Auskünfte zu erteilen. Der beiliegende Lageplan - mit der eingezeichneten Zone um den betroffenen Standort Gst.Nr.: 915/1, KG Strebersdorf - bildet einen integren Bestandteil dieser Verordnung. II. Diese Verordnung tritt mit dem auf die Kundmachung an der Amtstafel der Bezirkshauptmannschaft Oberpullendorf folgenden Tag in Kraft. Hinweis: Zuwiderhandlungen gegen diese Verordnung werden mit einer Geldstrafe bis zu 4.360 Euro bestraft, sofern nicht der Tatbestand einer gerichtlich strafbaren Handlung vorliegt. Für den Bezirkshauptmann: Mag. Korner Zum Orginal der Verordnung
    Landesverband 
der burgenländischen Bienenzuchtvereine